Recent Posts

Samstag, 30. Juni 2018

[Wir lackieren] OPI - Shine for me + This silver's mine


Hallöchen! Zum Abschluss des OPI/Orly-Monats bei "Wir lackieren" von Lotte und Tine gibt's bei mir nochmal zwei OPI's. Ich hatte zwar gesagt, dass ich This silver's mine nicht zeige, aber so 1-2 Fotos zeige ich euch doch mal. Aber wir starten nun erstmal mit Shine for me.


Bei Shine for me handelt es sich um einen Glitzerlack mit einer silbernen, leicht deckenden Base und blauen Glitzerpartikeln. Der Lack deckt nicht gut, ihr seht hier 3,5 Schichten (die Nagelspitzen habe ich noch extra behandelt). Der Auftrag war soweit problemlos, die Konsistenz sehr flüssig. Über die Schichten kam dann noch eine Schicht Topcoat. Ich habe den Lack übrigens in weiser Voraussicht über einer Peel-Off-Base lackiert.





Wie gefällt euch Shine for me? Ich finde ihn echt schick, obwohl der Auftrag ja nun mit dem Schichten nicht so einfach war. Nächstes Mal würde ich ihn wohl über eine deckende Base lackieren. So eine komplette Glitter-Mani war mal wieder echt schön :-) 

Kommen wir nun zu This silver's mine. Der ist ja mal über ein Wanderpaket zu mir gekommen, weil ich dachte, dass man damit gut stampen kann. Das war aber leider eine Fehlannahme...der Lack ist dafür zu sheer. Ich hab vor dem Lackieren nochmal Swatches gegoogelt und der Lack war überall so streifig, dass ich keinen Bock hatte, ihn zu lackieren. Nun habe ich es aber doch gewagt:



Für den Mittel- und Ringfinger habe ich Vinyls vom Bornprettystore verwendet und dann versucht, den Lack aufzutupfen, das ging nicht, man hat den Lack kaum gesehen. Daher wurde einfach lackiert. Auf Zeigefinger und kleinen Finger kamen zwei Schichten. Ihr seht das Ganze hier ohne Topcoat. Wir man sieht, ist der Lack wirklch sehr streifig und auch einfach nicht schön. Der zieht auf jeden Fall aus.

Nächsten Monat sind die Marken Takko Lacquer und Sally Hansen angesagt, dafür habe ich schon 12 Lacke rausgesucht :-)

Liebe Grüße!

Freitag, 29. Juni 2018

[Wir lackieren] Orly - Plum Noir


Hallo! Zum Abschluss meiner Orly-Reihe für "Wir lackieren" von Lotte und Tine wird's nochmal dunkler mit Plum Noir. Ich habe morgen noch einen OPI Lack zu zeigen und dann habe ich bis auf einen OPI alle unlackierten Orlys und OPIs gezeigt. Der eine OPI Lack, der noch übrig ist, ist "This silver's mine" und ich sträube mich, den solo zu zeigen :P Plum Noir ist übrigens schon im Sommer 2014 bei mir eingezogen und wartet seitdem, gezeigt zu werden...Das ist doch Wahnsinn.



Bei Plum Noir handelt es sich um einen - wie der Name schon sagt - dunklen, pflaumenfarbigen Lack. Eigentlich eher eine Herbstfarbe, aber bei dem bedeckten, kühlen Wetter, was wir letzte Woche hatten, passte er ganz gut :-) Die Deckkraft ist trotz der dunklen Farbe nicht so gut - ihr seht hier drei dünnere Schichten. Dünnere Schichten musste ich lackieren, da der Lack waaahnsinnig flüssig war und damit dickere Schichten gar nicht möglich waren. Der Auftrag war daher auch etwas anstrengend, da man immer aufpassen musste, dass der Lack nicht überall hinläuft.  Erst war ich dann soweit, dass ich ihn auch aussortieren wollte, aber er ist einfach sooo hübsch, wenn er dann erstmal auf dem Nagel ist!








Wie gefällt euch Plum Noir?

Liebe Grüße!

Mittwoch, 27. Juni 2018

[frischlackiert-Challenge] Stone Nailart


Hallöchen! Das letzte Thema bei der "frischlackiert-Challenge" von Steffi lautet: Edelsteine. Dafür habe ich mich für eine Stone Nailart inspiriert von Sveta Sanders entschieden. Verwendet habe ich dafür Essence - black is back, wild white ways, Orly - Plum Noir und Leighton Denny - Beyond Gold.


Für das Design habe ich meine Nägel mit Plum Noir grundiert, aber das wäre eigentlich nicht nötig gewesen. Dann habe ich mich ganz an das Tutorial gehalten und eine "Bahn" Plum Noir, eine Bahn Beyond Gold und dazwischen Wild White Ways sowie Black is Back auf die Nailartmatte aufgetragen. Dabei habe ich drauf geachtet, dass die Bahnen schön dick mit Lack sind. Dann habe ich die Bahnen im Zickzackmuster verschmiert und mit einem breiteren Nailartpinsel so ein Lack"haufen" aufgenommen und mit sanfter Hand in leicht kreisenden Bewegungen auf den Nagel aufgebracht. Das Ganze habe ich wiederholt, bis der ganze Nagel bedeckt war. Gestartet bin ich mit dem Mittelfinger und der ist mir gleich am besten gelungen. Die anderen Nägel musste ich jeweils nochmal machen, weil die ersten Versionen mir nicht gefallen haben. Mir gefällt das Design richtig gut, wobei es natürlich ein wenig an mein Drip Marble Design erinnert. Aber es hat schon was von einem aufgeschnittenen Edelstein, oder?








Wie gefällt euch mein Stone Nailart?

Liebe Grüße!

Montag, 25. Juni 2018

[Wir lackieren] Orly - Trendy


Hallo! Weiter geht's mit einem Orly-Lack für "Wir lackieren" von Lotte und Tine: Trendy. Der Lack ist über eine Lackauflösung bei mir gelandet.


Bei Trendy handelt es sich um einen knalligen rosanen Lack mit korallfarbenem Einschlag und silbernen Glitzerteilchen. Mein Exemplar scheint schon etwas älter zu sein, denn er war schon etwas eingetrocknet und dicklich. Er ließ sich eher schwer auftragen, die erste Schicht war irgendwie "stückig". Die zweite Schicht brachte dann die erwünschte Deckkraft, aber ein Topcoat war dringend nötig, um alles schön glatt und glänzend zu bekommen. Der Auftrag war somit etwas anstrengend, die Trockenzeit ging so. Farblich finde ich den Lack wirklich hübsch, sehr schön sommerlich und die Farbe zaubert gleich einen gesunden Teint. Trotzdem werde ich den Lack wohl aussortieren.






Wie gefällt euch Trendy?

Liebe Grüße!

Samstag, 23. Juni 2018

[12 Monate 12 Techniken] & [frischlackiert-Challenge] Smooshy Nails mit mattem Stamping


Hallöchen! Bei der "12 Monate 12 Techniken" Aktion von Steffy lautet das Thema diesen Monat Smooshy Nails. Da ich den Look von Smoosh Nägeln sehr gern mag, wollte ich auch mal wieder mitmachen. Verwendet habe ich dafür vier Lacke von Orly: Green with envy, Kiss the bride, Voyeuristic Adventure und Sparkling Garbage.


Für das Design habe ich die Nägel mit Green with envy grundiert und dann auf meinen Stamper alle 4 Lacke durcheinander aufgetragen (je immer so 2-4 Tupfen). Die Nagelhaut wurde mit Latexmilch geschützt und dann habe ich den Stamper auf den Nagel gedrückt und manchmal auch noch ein bisschen rumgemanscht. Fertig wars schon. Topcoat kam natürlich noch drüber.




Der Look gefiel mir richtig gut, wobei Sparkling Garbage irgendwie nicht so rausgekommen ist...

Bei der "frischlackiert-Challenge" von Steffi lautet das Thema diese Woche Matt Metallic. Dafür habe ich auf das Design noch mit Voyeuristic Adventure gestampt. Das Motiv kommt von der Moyou Minimal 05. Das Ganze habe ich dann noch mit dem Rival de Loop Young Matt Topcoat mattiert.





Mit gefällt der Look und das Stamping-Motiv sehr. Ich find's schade, dass durch das mattieren der Metallic-Lack so zart/unscheinbar wird, vorher sah das Ganze irgendwie stimmiger aus. Ich hätte auch noch den Ringfinger komplett metallic machen können, das hätte bestimmt auch gut ausgesehen. Wie gefällt euch das Design?

Liebe Grüße!

Freitag, 22. Juni 2018

[Wir lackieren] Orly - Green with envy


Hallo! Wir sind wieder zurück aus dem Urlaub und es geht direkt weiter mit weiteren Lacken zur "Wir lackieren" Aktion von Lotte und Tine. Heute zeige ich euch Orly - Green with envy. Der Lack ist mal über ein Wanderpaket bei mir eingezogen.


Bei Green with envy handelt es sich um einen grünstichigen, türkisen Lack. Es ist kein klassischer Cremelack, sondern eher jelly/crellyartig. Daher war die erste Schicht auch noch sehr durchsichtig, die zweite Schicht brachte dann das gezeigte Ergebnis. Durch diese Jellyoptik scheint auf dem Ringfinger zB noch die Nagellinie durch. Dafür glänzt der Lack richtig schön, trotzdem kam noch Topcoat drüber. Der Auftrag war einfach, obwohl die Konsistenz eher flüssig war. Leider war über die Tragezeit schnell Tipwear erkennbar.  Daher wird der Lack wohl aussortiert.






Wie gefällt euch Green with envy?

Liebe Grüße!

Mittwoch, 20. Juni 2018

[Review] Pink Gellac UV Nagellack Starter Set L


Hallo! Im Februar habe ich eine Anfrage von Pink Gellac bekommen, ob ich das Starter Set L von ihnen testen möchte. Natürlich möchte ich das. Das Paket seht ihr oben. Leider bin ich durch die Geburt unseres Sohnes erst jetzt dazu gekommen, das Starter Set zu testen. Am 11.06. sind wir für eine Woche in den Urlaub gefahren und daher hat sich eine Gelmaniküre, die hoffentlich den Urlaub überlebt, einfach angeboten. Enthalten im Starter Set L sind:

"1 x Primer 15ml

1 x 182 Dynamic Pink Kostenlos
3 x Farben selbst auswählen
1 x Pink Gellac LED Lampe
1 x Pink Gellac Base2 NEU
1 x Pink Gellac Ultra Shine 15ml NEU
1 x Nagelfeile 180-240
1 x Orange Woodsticks 
10 x Remover Wraps NEU
10 x Cleaner Pockets NEU"



Ihr findet das Set unter diesem Link im Pink Gellac Onlineshop für derzeit 70€. Ich habe die Farben
140 Asphalt Grey


182 Dynamic Pink (in jedem Set enthalten)


188 Charming Nude (wird gleich im Post vorgestellt) sowie
229 Berry Red 


enthalten. 





 Die Anleitung ist gut und verständlich beschrieben. Am Sonntagnachmittag vor der Abfahrt habe ich mich dann an die Gelmaniküre gemacht. Erstes Problem: Einen Platz mit Tisch finden, wo auch eine Steckdose IN DER NÄHE ist. Das Kabel der UV-Lampe ist leider recht kurz.



 Wenn der Platz gefunden ist, kann es auch schon losgehen. Da ich im Urlaub auch auf eine Hochzeit gegangen bin und die drei "Farblacke" nicht zum Kleid passten, habe ich mich für den neutralsten Farbton, das Nude entschieden. Und los gings:


So sehen meine Nägel vor der Behandlung aus. Ich habe sie extra für den Urlaub nochmal gekürzt, da ich dachte, dass die Gelmaniküre dann besser hält. Ich habe drauf geachtet, dass meine Nägel trocken und fettfrei sind, allerdings habe ich sie weder mit den Remover Pads gereinigt, noch angebuffert, noch den Primer verwendet, weil ich auf anderen Blogs Horrorbilder von total angegriffenen Nägeln nach der Entfernung gesehen hatte. Daher dachte ich, ich mache das alles auf dem Naturnagel und wenn die Gelmani dann einfacher abgeht, ists umso besser.

Erst habe ich dann eine Schicht Base aufgetragen und diese 15 Sekunden aushärten lassen. Insgesamt habe ich immer drei Durchläufe pro Schicht machen müssen (linke Hand, beide Daumen, rechte Hand), da der Daumen nicht mit in die Lampe passt.
Dann habe ich eine Schicht des Farblacks aufgetragen. Dieser war dann recht sheer, das möchte ich nicht. Der Auftrag war aber sehr problemlos, da der Lack eher "fest" ist, sich aber trotzdem gut auftragen lässt. Diese Schicht habe ich dann 60 Sek. aushärten lassen. Nach 30 Sek. piepst das Gerät und noch 60 Sek. stellt es sich von alleine aus, was sehr praktisch ist. Die ersten paar Sekunden haben die Nägel ziemlich gezwirbelt, das war schon unangenehm.


Dann kam noch eine Schicht Farblack drauf. Hier seht ihr den Unterschied von einer (Zeigefinger) zu zwei Schichten (Mittelfinger). Diese Schicht habe ich wieder 60 Sek. aushärten lassen. Natürlich darf man zwischendurch nicht auf den Nagel fassen, weil dort eine Schwitzschicht ist, die draufbleiben muss.

Zum Abschluss kam der Ultra Shine Topcoat drauf und wurde auch 60 Sek. ausgehärtet. Insgesamt hat die Maniküre natürlich länger gedauert, als eine normale Maniküre, aaaber der Lack ist danach auch direkt 100% stoßfest und trocken, das ist super angenehm.





Das war das Endergebnis. Die Nägel sind deutlich dicker als sonst, was erstmal gewöhnungsbedürftig war. Die Farbe passt nicht 100% zu meinem Hautton. Aber sonst gefiel es mir so ganz gut, es war sehr schön unauffällig und ich konnte mir gut vorstellen, dass ich damit eine Woche klarkomme.

Die Gelmaniküre war dann fertig und alles gut - ich war echt gespannt, wie lange sie hält. Abends sind nach Duschen und Radfahren und etwas Küchenarbeit dann schon drei Nägel wieder abgegangen...Erst hat sich eine Ecke gelöst und dann der ganze Nagel. Am Ende habe ich dann abends 4 Nägel nochmal gemacht, weil unter einem Daumennagel auch noch eine Blase war. Da war ich schon genervt. Am nächsten Morgen habe ich dann unter dem Daumennagel wieder eine Blase entdeckt, aber es hielt. Im Auto sind dann alle Nägel an der rechten Hand und ein Nagel an der linken Hand nach und nach lose geworden und ich konnte die Gelschicht im Kompletten abziehen. An der linken Hand habe ich dann die verbliebenen Nägel auch vom Lack befreit, das ging ganz einfach. Tja....also hat's einfach nicht gehalten. Nächstes Mal würde ich vielleicht den Nagel nochmal extra mit Aceton entfetten und den Primer benutzen, aber gegen das Buffern habe ich echt was. Ich bin echt enttäuscht, dass das so schlecht gehalten hat. Ich habe dann nachgelesen, woran es liegen könnte: zu dicke Schichten (habe ich extra drauf geachtet, außerdem steht ja in der Anleitung, dass man zwei Farbschichten lackieren darf), unsichtbare Nagelhaut (entferne ich regelmäßig), hormonelle Besonderheiten. Ja, es könnte schön sein, dass die Gelmani nicht gehalten hat, weil ich noch stille. Aber das weiß ich natürlich nicht... bei mir hält Lack ja eh sehr schlecht, ich hätte schon eine längere Haltbarkeit als 6/18h erwartet...

Fazit: Die Anwendung fand ich persönlich recht einfach. Ich hatte und habe immer noch Angst vor der Entfernung, sollte die Gelmani mal richtig halten. Leider ging die Haltbarkeit bei mir komplett in die Hose und die Gelmani hat nicht mal 24h gehalten. Die zugesendeten Farben gefallen mir.

Liebe Grüße!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...