Recent Posts

Mittwoch, 20. Juni 2018

[Review] Pink Gellac UV Nagellack Starter Set L


Hallo! Im Februar habe ich eine Anfrage von Pink Gellac bekommen, ob ich das Starter Set L von ihnen testen möchte. Natürlich möchte ich das. Das Paket seht ihr oben. Leider bin ich durch die Geburt unseres Sohnes erst jetzt dazu gekommen, das Starter Set zu testen. Am 11.06. sind wir für eine Woche in den Urlaub gefahren und daher hat sich eine Gelmaniküre, die hoffentlich den Urlaub überlebt, einfach angeboten. Enthalten im Starter Set L sind:

"1 x Primer 15ml

1 x 182 Dynamic Pink Kostenlos
3 x Farben selbst auswählen
1 x Pink Gellac LED Lampe
1 x Pink Gellac Base2 NEU
1 x Pink Gellac Ultra Shine 15ml NEU
1 x Nagelfeile 180-240
1 x Orange Woodsticks 
10 x Remover Wraps NEU
10 x Cleaner Pockets NEU"



Ihr findet das Set unter diesem Link im Pink Gellac Onlineshop für derzeit 70€. Ich habe die Farben
140 Asphalt Grey


182 Dynamic Pink (in jedem Set enthalten)


188 Charming Nude (wird gleich im Post vorgestellt) sowie
229 Berry Red 


enthalten. 





 Die Anleitung ist gut und verständlich beschrieben. Am Sonntagnachmittag vor der Abfahrt habe ich mich dann an die Gelmaniküre gemacht. Erstes Problem: Einen Platz mit Tisch finden, wo auch eine Steckdose IN DER NÄHE ist. Das Kabel der UV-Lampe ist leider recht kurz.



 Wenn der Platz gefunden ist, kann es auch schon losgehen. Da ich im Urlaub auch auf eine Hochzeit gegangen bin und die drei "Farblacke" nicht zum Kleid passten, habe ich mich für den neutralsten Farbton, das Nude entschieden. Und los gings:


So sehen meine Nägel vor der Behandlung aus. Ich habe sie extra für den Urlaub nochmal gekürzt, da ich dachte, dass die Gelmaniküre dann besser hält. Ich habe drauf geachtet, dass meine Nägel trocken und fettfrei sind, allerdings habe ich sie weder mit den Remover Pads gereinigt, noch angebuffert, noch den Primer verwendet, weil ich auf anderen Blogs Horrorbilder von total angegriffenen Nägeln nach der Entfernung gesehen hatte. Daher dachte ich, ich mache das alles auf dem Naturnagel und wenn die Gelmani dann einfacher abgeht, ists umso besser.

Erst habe ich dann eine Schicht Base aufgetragen und diese 15 Sekunden aushärten lassen. Insgesamt habe ich immer drei Durchläufe pro Schicht machen müssen (linke Hand, beide Daumen, rechte Hand), da der Daumen nicht mit in die Lampe passt.
Dann habe ich eine Schicht des Farblacks aufgetragen. Dieser war dann recht sheer, das möchte ich nicht. Der Auftrag war aber sehr problemlos, da der Lack eher "fest" ist, sich aber trotzdem gut auftragen lässt. Diese Schicht habe ich dann 60 Sek. aushärten lassen. Nach 30 Sek. piepst das Gerät und noch 60 Sek. stellt es sich von alleine aus, was sehr praktisch ist. Die ersten paar Sekunden haben die Nägel ziemlich gezwirbelt, das war schon unangenehm.


Dann kam noch eine Schicht Farblack drauf. Hier seht ihr den Unterschied von einer (Zeigefinger) zu zwei Schichten (Mittelfinger). Diese Schicht habe ich wieder 60 Sek. aushärten lassen. Natürlich darf man zwischendurch nicht auf den Nagel fassen, weil dort eine Schwitzschicht ist, die draufbleiben muss.

Zum Abschluss kam der Ultra Shine Topcoat drauf und wurde auch 60 Sek. ausgehärtet. Insgesamt hat die Maniküre natürlich länger gedauert, als eine normale Maniküre, aaaber der Lack ist danach auch direkt 100% stoßfest und trocken, das ist super angenehm.





Das war das Endergebnis. Die Nägel sind deutlich dicker als sonst, was erstmal gewöhnungsbedürftig war. Die Farbe passt nicht 100% zu meinem Hautton. Aber sonst gefiel es mir so ganz gut, es war sehr schön unauffällig und ich konnte mir gut vorstellen, dass ich damit eine Woche klarkomme.

Die Gelmaniküre war dann fertig und alles gut - ich war echt gespannt, wie lange sie hält. Abends sind nach Duschen und Radfahren und etwas Küchenarbeit dann schon drei Nägel wieder abgegangen...Erst hat sich eine Ecke gelöst und dann der ganze Nagel. Am Ende habe ich dann abends 4 Nägel nochmal gemacht, weil unter einem Daumennagel auch noch eine Blase war. Da war ich schon genervt. Am nächsten Morgen habe ich dann unter dem Daumennagel wieder eine Blase entdeckt, aber es hielt. Im Auto sind dann alle Nägel an der rechten Hand und ein Nagel an der linken Hand nach und nach lose geworden und ich konnte die Gelschicht im Kompletten abziehen. An der linken Hand habe ich dann die verbliebenen Nägel auch vom Lack befreit, das ging ganz einfach. Tja....also hat's einfach nicht gehalten. Nächstes Mal würde ich vielleicht den Nagel nochmal extra mit Aceton entfetten und den Primer benutzen, aber gegen das Buffern habe ich echt was. Ich bin echt enttäuscht, dass das so schlecht gehalten hat. Ich habe dann nachgelesen, woran es liegen könnte: zu dicke Schichten (habe ich extra drauf geachtet, außerdem steht ja in der Anleitung, dass man zwei Farbschichten lackieren darf), unsichtbare Nagelhaut (entferne ich regelmäßig), hormonelle Besonderheiten. Ja, es könnte schön sein, dass die Gelmani nicht gehalten hat, weil ich noch stille. Aber das weiß ich natürlich nicht... bei mir hält Lack ja eh sehr schlecht, ich hätte schon eine längere Haltbarkeit als 6/18h erwartet...

Fazit: Die Anwendung fand ich persönlich recht einfach. Ich hatte und habe immer noch Angst vor der Entfernung, sollte die Gelmani mal richtig halten. Leider ging die Haltbarkeit bei mir komplett in die Hose und die Gelmani hat nicht mal 24h gehalten. Die zugesendeten Farben gefallen mir.

Liebe Grüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google und auch in der Datenschutzerklärung hier auf dem Blog.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...